die Sprache der Natur

Wie auch schon in meinem Artikel “das Atom als High-End-Baustein der Natur” beschrieben muss auf dieser Informationsebene natürlich auch eine Codierung der Daten, eine Art Computersprache existieren. Diesen Code bezeichne ich als die Sprache der Natur. Ist es uns möglich diesen Code zu entschlüsseln, wie es auch schon bei der DNS gelungen ist, wird dies aus meiner Sicht die Technologie und die Forschung in allen Teilbereichen revolutionieren. Es wäre dann möglich Materie nicht mehr nur von Aussen zu formen sondern im Innersten umzuprogrammieren, so dass die Materie von selbst den gewünschten Bauplan umsetzt. Besonderes Entwicklungspotezial dieser Möglichkeiten sehe ich in der Nanotechnologie – doch ist das Feld nicht beschränkt auf eine Disziplin.
Ich halte es für die Herausforderung des Jahrtausends diesen Code zu entschlüsseln und der Menschheit zugänglich zu machen.

Vielleicht haben wir auch nur die gemeinsame Sprache verloren.

Advertisements

das Atom als High-End-Baustein der Natur

Es ist eines  der wichtigsten Bausteine in der Natur. Ähnlich wie eine Zelle, muss es daher auch über eine Informationsebene verfügen, die es in die Lage verstezt übergeordente Strukturen von Molekülen zusammenzusetzen. In meiner Theorie ist die Informationsebene des Atoms, wie auch bei der Zelle, im Kern des Atoms zu finden. Die Protonen und Neutronen bestehen aus Quarks. Diese Quarks haben verschiedene Ladungen. Diese Ladungen erfüllen aus meiner Sicht, neben anderen Aufgaben, auch die Aufgabe der Informationsspeicherung. In der Theorie gibt es für mich zum Einen, wie bei der DNS, einen Bereich der statischen Informaionsspeicherung, der Bauplan ansich. Zum Anderen aber werden dieses Informationen unter den Atomen dynamisch ausgetausch, so dass diese die statischen Informationen auf der Kernebene immer wieder umprogrammieren um sich den geforderten neuen Strukturen anzupassen. Daher muss es auch soetwas wie eine Prioritätenauthorisierung geben, damit dass zu überschreibende Atom quasi seinen Schreibschutz aufgibt und sich damit einem neuen Kollektiv anschließt.

der Mensch – der Roboter – und die Natur

In meinem Twitter-Blog erzähle ich kleine Geschichten von einem Roboter. Die Geschichten und Verse des Roboters dienen zur Darstellung wie sehr der Mensch in die Natur eingebunden ist, dass die Technologie ein Produkt des Menschen ist und daher auch als Produkt der Natur anzusehen ist. Sie handeln von einer Welt in der selbst die Technologie mit der Natur kommuniziert. Eine Welt der Moderne.

die Weltformel

Ich möchte euch an dieser Stelle recht herzlich begrüßen und erklären um was es in diesem Blog zukünftig gehen wird. Seit dem ich denken kann habe ich eine Affinität zum ausgedehnten Philosophieren über physikalische Inhalte. Aus diesen Gedanken heraus haben sich für mich gewisse Einsichten ergeben, die ich versuche in diesem Blog mitzuteilen. Die Themen sind nicht immer einfach, doch dienen sie aus meiner Sicht zu einem tieferen Verständniss der Natur der Dinge – die Weltformel zu finden und die Mechanismen, die sich dahinter verbergen, ist Hauptbestandteil dieses Blogs.