die Weltformel

Ich möchte euch an dieser Stelle recht herzlich begrüßen und erklären um was es in diesem Blog zukünftig gehen wird. Seit dem ich denken kann habe ich eine Affinität zum ausgedehnten Philosophieren über physikalische Inhalte. Aus diesen Gedanken heraus haben sich für mich gewisse Einsichten ergeben, die ich versuche in diesem Blog mitzuteilen. Die Themen sind nicht immer einfach, doch dienen sie aus meiner Sicht zu einem tieferen Verständniss der Natur der Dinge – die Weltformel zu finden und die Mechanismen, die sich dahinter verbergen, ist Hauptbestandteil dieses Blogs.

4 Gedanken zu “die Weltformel

  1. Ok, da ich gerade erst diesen Leitartikel gefunden habe, möchte ich hierzu auch noch etwas sagen: Bitte keine Philosophie ohne fundierten Hintergrund über den man schreibt betreiben. Damit ist niemanden gehoflen. Die Themen die hier aufgegriffen werden sind hochkomplex und sind, wenn überhaupt, nur mit populärwissenschaftlichen Hintergrund bedacht worden. So etwas zu veröffentlichen ist meiner Ansicht nach peinlich und fördert eine denkweise die der Gesellschaft abträglich ist. Es ist gut sich über die Natur und deren Gesetze die sie bestimmt Gedanken zu machen, aber dabei sollte man nicht bekannte Fakten ignorieren und / oder verdrehen und dieses dann auch noch publizieren.
    Viele Grüße
    Matthias

    1. Guten Tag,

      zunächst einmal Dankeschön dafür, dass sie sich mit den Inhalten des Blogs auseinandergesetzt haben. Und ich glaube nicht, dass ich bekannte Fakten ignoriere oder verdrehe. Sondern ist in der gültigen Physik weitgehend bekannt, dass sie auf verschiedensten Widersprüchen beruht. So sind bestehende physikalische Theorien immer auch Philosophien – die sich als falsch herausstellen können und in Zukunft wie in der Vergangenheit sich erneuern werden. Siehe hierzu auch „das Schisma der Physik“. Die von Ihnen erwähnten Fakten sind daher philosophisch auf jedenfall zu hinterfragen.

      Ob die Veröffentlichung als peinlich anzusehen ist liegt im Auge des Betrachters. Zumindest gibt es in Deutschland immer noch das Recht auf freie Meinungsäußerung – was das Aufstellen von neuen Theorien mit einschliesst. Wenn diese sich als nicht wahr herausstellt – war es eine von vielen falschen Theorien. Ob die Gesellschaft daraus einen Nutzen zieht oder nicht – würde ich sagen entscheidet die Geselleschaft.

      Gruß
      Keno

  2. Danke für Ihre zügige Antwort und Interesse. Den nutzen einer Theorie Philosophie mag wohl wahr die Gesellschaft entscheiden, aber der Sinn einer Theorie und damit auch der Physik ist es, bekannte Tatsachen in der Natur zu erklären und zu verstehen und damit zutreffende Vorhersagen für zukünftige gleiche und ähnliche Prozesse, Phänomene zu machen. Eben jenes hat einen praktischen Nutzen für die Gesellschaft. Bedauerlicherweise ist keine ihrer Philosophien (abgesehen der des Lichtes ( c=const und endlich)) mit der Wirklichkeit in Verbindung zu bringen und würde etwaigen Messungen stand halten. Und genau da sehen ich das Problem: Es gibt viele Themen in der Physik wo man philosophieren kann, weil man es nicht wirklich versteht, aber ihre Ansätze ignorieren bekannte Fakten (Bsp. Vakuum, ihre Definition ist so nicht haltbar bzw. einfach nicht vernünftig mit usnerer Natur vereinbar.) Hier fehlt einfach ein fundiertes Grundkenntnis der Materie über die Sie diskutieren wollen, bzw es macht einfach leider den Anschein.
    Viele Grüße
    Matthias

    1. Wie Sie meinen – ich bleibe bei meiner Theorie. Der Nutzen im Falle der Bestätigung hätte praktische Konsequenzen in allen Wissenschaften. Nur weil wir mit heutigen Methoden nicht messen können heisst es nicht, dass es nicht so sein könnte.

      Gruß
      Keno

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s