die Moral von der Geschicht …

Moral und Ethik ist in der Geschichte ist immer eine Frage von Gut und Böse oder  „jenseits von Gut und Böse“. In der tiefen Auseinandersetzung mit Gut und Böse, in dem Begreifen der Idee von Gut oder Böse, steht am Ende immer das „jenseits von Gut und Böse“ als die Auflösung der beiden Polare oder Dualität als solche in einer höheren Form des Ganzen. Ein zurückfinden auf eine Form von lebensbejahender/lebensfördernder Effizienz (dies bedeutet nicht, lebensbejahend/lebensfördernd für Gut einzusetzen, dann wäre ich falsch verstanden), wie sie in der Natur allgegenwärtig ist. Dies ist nichts Neues, Nietzsche verarbeitet es in seinem „es sprach Zarathustra“ und der Nebenschrift „jenseits von Gut und Böse“. Doch Philosophien des Fernen Ostens und altägyptische Initationsriten haben diese Form des ineinder Aufgehens von Gut und Böse, das Begreifen der NonDualität schon immer als höchste Form eines Erkenntnisprozesses bis hin zur letzten Erkenntnis praktiziert. So ist die Moral von der Geschicht „jenseits von Gut und Böse“, auch wenn es der Allgemeinheit vielleicht für immer verschlossen bleiben wird, und doch ist es alt wie der Wald. So alt und älter als die Natur sich rückbesinnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s