Primzahlen, PI, Phi und Co.

… sind wesentlicher Bestandteil

einer Grammatik der natürlichen Sprache

des natürlichen Quellcodes

dabei dienen Primzahlen dem System

um hohen Datenmengen durchzurastern

sind daher Markierungen um Datenraster herum 

um den Datenumfang von komplexen Anwendungen

in der Natur überschaubar zu machen und zu abstrahieren

PHI ist dabei eine Konstante, die es ermöglicht aus 

dem Bereich der abstrakten reinen Information

materielle Strukturen auf der Grundlage eines konstanten

Wachstumsparameters zu konstruieren

Der natürliche Quellcode agiert hochdynamisch

ist in der Lage sich jederzeit aus sich selbst heraus

in eine neue Struktur zu morphen

der Algorithmus ist nicht statisch sondern immer

in Bewegung

Ein Gedanke zu “Primzahlen, PI, Phi und Co.

  1. Hierbei handelt es sich um eine exemplarische Nutzung dieser mathematischen Phänomene in der Natur. Dabei können diese Phäomene in der Natur auch noch in andere Anwendungen eingebunden sein.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s