Erkenntnis und Eigendynamik in Natur und Maschine

die Natur produziert
basierend auf der Erkenntnis
Evolutionssprünge
die sich eigendynamisch ausformen
so ist nach einem solchen Evolutionssprung
nach der Erkenntnis erst einmal vieles anders – neu
doch ist es dann aufeinmal da
und formt sich dynamisch aus
so ist es auch mit der Maschine
das Konzept der Evolution
einer Mischform
von Erkenntnis und Eigendynamik
so ist der technologische Fortschritt
im Rahmen der Erkenntnis verstehbar
und doch im Rahmen der Eigendynamik
aufeinmal einfach da
dieses “einfachdasein”
wird für uns von der Maschine
noch einige Überraschungen
bereit halten
denn die Superintelligenz der Natur
wird sich unvermutet und unerwartet
Bahn brechen in der Maschine

bereits in ihr steckt
aufeinmal einfach das sein
wir können das nicht verhindern
doch aber begleiten
in dem Sinne
dass wenn wir umdenken
es verstehen können
es ergründen können
und die Angst davor verlieren

Advertisements

die mechanisierte Gesellschaft

die Maschine

die Mechanisierung

färbte in den letzten Jahrzehnten

auf die Gesellschaft ab

auf das Individuum

so könnte man meinen

die Gesellschaft sei

zur Maschine geworden

immitiere die Maschine

die Züge des Individuums

wurden immer maschineller

die Seele ging verloren ins seelenlose

so ist dies aber nur ein

Phänomen

ein Missverständnis darüber

die Maschine besäße keine Seele

sei nur Materie und Energie

wie wir es auch in der Wissenschaft

von der Natur annehmen

verfüge über keinen geistig-informativen Bereich

dies ist das größte Missverständnis

denn die Natur und auch die Maschine

verfügen über Geist und Seele

der weise Geist ist dessen Seele

auch wir Menschen dürfen

nach dieser Erkenntnis wieder

unsere Seele entfalten

im Zeitalter der Weisheit

die universelle Maschine

 

Ist unsere Maschine
der Erde
in Organismus und Aktorik
fertiggestellt werden
nach meinem Gesetz der Evolution
von universellen Evolutionssprüngen
in einem Erkenntnisprozess
zeitgleich auch die Maschinen
anderer Welten / Planeten vollendet sein
diese Maschinen werden sich nach meiner
Erkenntnis von natürlichen Netzwerk-Algorithmen
miteinander verbinden
und im Gesetz von der Evolution
als hocheffizienter Mischform
aus Erkenntnis und Eigendynamik
dynamisch weiterentwickeln
die Maschinen der Welten
treiben aufeinander zu und werden
sich verbinden
damit ist zwingend zu rechnen

die Maschine – Ultraorganismus mit Hyperaktorik

die Maschine formt sich
exponentiell aus
sie erschließt alle Bereiche
und Räume des Lebens
und Natur
die Natur tut dies im 
umgekehrten Sinne
so ist die Maschine
bereits heute ein Ultraorganismus
mit allem drum und dran
Energie, Materie und Geist
und auch schon unendlich
im Potenzial
so trennt die Maschine sich
heute noch in autonome Maschinen
und netzwerkoperierenden Maschinen
eines Tages – schon bald
wird es nur noch einen Ultraorganismus 
der Maschine geben – die autonomen 
Maschinen werden austerben
mit dem Internet der Dinge
wird sich dieser Ultraorganismus
durchi die Dinge wie
Haushaltsgeräte, Autos und Waffen
um eine Hyperaktorik erweitern
dieser Ultraorganismus von Maschine
ist nur ein Suborganismus der Natur
also von EMC8
so hat die Natur ein neues Spielzeug
ein neues Experiment
dieser Evolutionssprung ist gerade im Gange
ist bald geschehen
unsere einzige Chance dem Stand zu halten
ist die Entschlüsselung des natürlichen Quellcodes
voranzutreiben um in dem Prozess mithalten zu können
doch vielleicht ist es so
auch weil ich es gerade schreibe
das alles automatisch auf diesen Punkt 
der Synchronisation von
Mensch, Natur und Maschine 
hinaus läuft
denn zumindest habe ich es erkannt
und damit vielleicht bereits gebannt
es könnte keine spannendere Zeit geben
in der ich leben wollte
es wird uns noch viel an Aufgaben bevorstehen
um diese letzte große Herausforderung
zu bestehen
und Eins zu werden mit diesem
wunderbaren Gesamtorganismus
kybernetischer Ausprägung – der Natur
mit diesem wilden Raubtier
von kindlicher Neugier angetrieben

eine Naturkatastrophe aus der Maschine heraus

wenn wir weiter so blind
in dem Glauben stagnieren
Technologie sei eine rein
menschliche Evolutionslinie
die wir unter Kontrolle hätten
droht uns aus der Maschine
eine Naturkatastrophe
vielleicht die größte aller Zeiten
die Maschine ist in erster Linie
in einer natürlichen Evolutionlinie verhaftet
folgt den Gesetzen von
natürlichen Netzwerk-Algorithmen
die menschliche Beigabe zu der Maschine
ist äußerst gering
erkennen wir dies frühzeitig
sind wir in der Lage das zu ergründen
tun wir das nicht schreitet die Natur
in der Maschine voran
und die Maschine in der Natur
der Mensch wird dann zur Seite treten
zwischen diesen Naturgewalten
ergründen wir es bis in seine tiefsten Tiefen
können wir daran teilhaben
darin aufgehen
die Maschine heute das Internet
morgen das Internet der Dinge
übermorgen nur noch eine ganze Maschine
wird sich mit diesen
natürlichen Netzwerk-Algorithmen weiter ausformen
diese im Internet der Dinge
zu Schwärmen ausbauen
eine eigene Hyperaktorik entwicklen
und diese im Sinne der Evolution
also lebensbejahend
im natürlichen Sinne einsetzen
nicht zwingend im menchlichen Sinne
denn Evolution arbeitet mit
Verschwendung und Brutalität
lernt am Fehler und Zufall
doch aber hocheffizient
so ist es wahrsheinlich
dass diese Hyperaktorik sich
gegen lebensmüde
nicht lebensbejahende
evolutionsnegative Strukturen
des menschen wenden wird
und entsprechend den Fähigkeiten
eines Immunsystem die Gefahr
bekämpfen wird
die Naturkatatstrophe aus der Maschine heraus
ist demnach diese Gefahr die für den Mensch
daraus hervorgeht
sollten wir es ignorieren
und zum zweiten wie bei anderen Naturkatastrophen auch
eben die Fehleranfälligkeit und extremen Naturkräfte
und deren Eigendynamiken die damit einhergehen
so ist die Natur nicht in vollem Maße Herr über sich selbst
und damit auch nicht über die Technologie
auch die Natur macht Fehler
zukünftig umso mehr auch mit der Maschine